Im Blickfeld
"










In Planung sind Interviews mit unseren Jungs:






Björn Thurau
                   



Zum Auftakt der Sachsen Tour am 23. Juli wurde Björn Thurau 20 Jahre alt. In dieser Saison konnte der Sohn des legendären Dietrich Thurau bereits  einige gute Ergebnisse, vor allem im Sprint, aber auch bei Kopfsteinpflaster-Renn erzielen. Seit dem 14. Juli ist auch seine Homepage online auf der er seine Fans auf dem Laufenden hält. Außerdem wird sein Tagebuch während der Sachsen Tour auf der größten deutschen Radsportseitem, "radpsort-news.com", veröffentlicht. Man darf hoffen, dass sich Thurau weiter so gut entwickelt und aus dem Schatten seines Vaters treten wird können.


Links: Thuraus Website   Tagebuch





               Wer darf  nach Peking?

                            

Wer hätte das gedacht? Der ÖRV hat ein Luxusproblem bei der  Nominierung  der zwei Starter
für das Olympische Straßenrennen in Peking am 9. August 2008. Neben Ex-Elch Pfannberger, der bei den Frühjahrsklassikern die vom Verband gesetzten Limits erfüllte, scheint der zweite Startplatz völlig offen zu sein. Trotz der Tatsache, dass Rohregger bei der Ö-Tour alle Limits erfüllte und zusätzlich die Gesamtwertung gewann, ist sein Startplatz nicht sicher, da Bernhard Kohl (Gerolsteiner) bei der zur Zeit laufenden Tour de France eine starke Leistung zeigt. Das Verhältnis zwischen "Pfanni" und Rohregger ist nach ihrem Zwist bei der Ö-Tour 07 immernoch angespannt, was bei diversen Interviews seitens Pfannbergers deutlich wurde, der sich unter Anderem für einen Start Kohls einsetzte. Eine wahrlich schwierige Lage für ÖRV-Generalsekretär Rudolph Massak, der eine geschicktes Händchen beweisen muss, um nicht die österreichische Radsportnation gegen sich aufzubringen.

Der ELK - FAN als solcher
 

DER ELK-FAN

am Beispiel der Österreich Rundfahrt und den
Österr. Meisterschaften.

 

Der Elch (Alces alces) laut Lexikon, ein Einzelgänger
der sich wenn überhaupt nur im Winter zu losen
Gruppen zusammen schließt.

 

Bei der Österreich Rundfahrt und den Österreichischen
Meisterschaften, wahren es Rund zwei Handvoll bekennende
(adjustierte) Fans die ich neben mir ausmachen konnte.
Bei den Meisterschaften ist es mir gelungen DREI Fans zu sichten!
Und sogar auf Bild festzuhalten siehe oben (zwei Elchtiere so
nennt man weibliche Elche wirklich und einen Junghirschen).
Für Elche schon ein Massen auftreten.

 

Und das beim seit Jahren besten Radteam Österreichs!
An den Erfolgen der Mannschaft kann es nicht liegen,
Massenweise Fans aus Braunau und Wels bei den letzten
zwei Etappen der Ö- Rundfahrt zeigen das es anders geht.

 

Übrigens ein sehr fröhlicher Haufen die Damen und Herren
vom KTM Junkers Team die in Podersdorf von einigen ihrer
Fahrer nach dem EZF besucht wurden und anscheinen sehr
viel Spaß hatten. An dieser Stelle noch herzliche Grüße, es
war schön mit euch zu feiern und über den Radsport in
Österreich zu diskutieren.

 

Die Fans aus Wels, Massen in Wien alle in einheitlichen

T-Shirt fröhlich und mit sich und den Team zufrieden.
ELK – FANS in Wien? Außer mir, keine fünf wie der oben
beschriebene, Einzelgänger, einer aber ist mir aufgefallen
( leider hatte ich die Kamera nicht bei der Hand da ich Stefan
gratulieren wollte). Ein mächtiges Exemplar, groß schüchtern
und im vollem Dress , ein Kerl wie ein Baum, er überragte Stefan
um drei Köpfe, ein Prachtexemplar, von den Socken bis zum
Kapperl ein Elk (wenn auch wie ich, mit dem Vorjahres Dress).

Schnell die Gratulation bei Steff anbringen der sowieso von den
Fotografen umlagert war und zum x-ten mal in die Kamera strahlen
musste, und ab auf Elk Jagt gehen, war mein Gedanke.
Und? Weg war er, der scheue Einzelgänger, ein richtiger
ELK – FAN halt.

Sollte der eine oder andere Fan „Anschluss“ suchen,
ihr findet mich bei nationalen Rennen (Tchibo Top Radliga),
vor dem Rennen in der nähe des Teams, bei der Einschreibung,
danach an Start und Ziel. Adjustiert mit dem Trikot und einem
Strohhut (welcher Mann trägt schon freiwillig ein Geweih?),
also ihr Einzelgänger trautauchruhig, auch wenn es wieder
der Natur zu sein scheint, lasst uns ein Rudel bilden.

Viribus Unitis Juli 2009

Werbung
 
"
Deine Nachricht an uns.......
 
Österreich Radsport News
 
kannada Österreichs Junioren Nationalmannschaft feiert beim Etappensieg beim Junioren Nations Cup in Kanada !!!!! Bei der 41. Auflage der Tour de l’Abitibi war erstmals ein Österreichisches Team mit von der Partie. Patrick Konrad, Martin Weiss, Andi Hofer, Stephan Rabitsch, Lukas Poestelberger und Marco Haller. Mehr im Bericht auf der linken Seite
Teamsponsoren
 
 
Heute: 1 Besucher (31 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=